...hier ist für jede Hausfrau etwas dabei - Murbodner

last Update 26.07.2021
Direkt zum Seiteninhalt

...hier ist für jede Hausfrau etwas dabei

Konsument


1,2 kg Beinfleisch, 1 Bund Suppengrün,  1 Zweig Liebstöckl, 1 halbe Zwiebel
1/2 Bund Schnittlauch,
1 TL Pfefferkörner, Salz, Muskat, 2 Lorbeerblätter

In einem Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und das Beinfleisch einlegen.

Suppengrün, Liebstöckl, Zwiebel, Lorbeerblätter, Pfeffer körner und Salz beifügen. Während des Köchelns
den aufsteigenden Schaum immer wieder abschöpfen und darauf achten, dass das Fleisch mit Suppe bedeckt ist.

Beinfleisch je nach Größe der Stücke, 2 bis 2 1/2 Stunden weich kochen.

BEILAGE: Kohlgemüse und Erdäpfel


1,5 kg Landbeef Schulterscherzel, (Brustkern, Mageres Meisel oder Dicke Schulter)
25 dag Wurzelgemüse (Porree,
Karotten, Sellerie, Gelbe Rüben, Petersilienwurzeln)
1 Zwiebel,
1 TL Pfefferkörner schwarz, Liebstöckl, Petersiliengrün, Salz, Essig, 6 dag Kren (frisch gerissen)

Gut 3 Liter Wasser leicht salzen und zum Kochen bringen. Das Fleisch einlegen und rund 1 1/2 Stunden nicht
zugedeckt leicht wallend kochen. Zwischendurch den sich bildenden Schaum abschöpfen.

Danach zugeputztes Wurzelgemüse, die zuvor angebräunten
Zwiebelhälften, Liebstöckl sowie Pfefferkörner
zugeben und eine weitere 1/2 Stunde köcheln, bis das Fleisch gar ist.

Rindfleisch quer zum Faserverlauf in Tranchen schneiden, in tiefe Teller legen und mit Wurzelgemüse und Salzerdäpfeln
anrichten. Mit etwas Suppe aufgießen, einigen Spritzern Essig
verfeinern und frisch gerissenem Kren bestreuen.

BEILAGE: Salz- oder Kümmelerdäpfel



4 Scheiben Rostbraten, (á ca. 18 dag), 60 dag Zwiebeln, 1/8 l Bratensaft, 1/4 l Rindsuppe, Salz, Pfeffer
1 EL Paprikapulver,
10 dag Mehl, 5 EL Öl, Pfeffer, Salz

Zwiebeln schälen, in dünne Scheiben schneiden, in einer Mischung aus Mehl und einer Prise Paprikapulver wenden.
Zwiebeln in reichlich Öl goldgelb backen und gut abtropfen lassen.

Fleisch leicht klopfen und an den Fetträndern einschneiden. Salzen und pfeffern, dann in griffigem Mehl wenden.
Rost braten in wenig Öl bei mittlerer Hitze beidseitig anbraten. Fleisch warm stellen, austretenden Saft auffangen.

Bratenrückstand mit Suppe und Bratensaft aufgießen. Ein Drittel
der gerösteten Zwiebeln zugeben und aufkochen.
Rostbraten und Fleischsaft zugeben und kurz ziehen lassen. Rostbraten mit dem Saft anrichten und mit
den restlichen Röstzwiebeln bestreut servieren.
BEILAGE: Braterdäpfel und grüner Salat



4 dünne Scheiben vom Hüfer scherzel oder Nuss (á 15 dag), 8 hauchdünne Scheiben, Rohschinken
8 Salbeiblätter,
6 dag Butter, 1 TL Pfeffer aus der Mühle, 1/8 l trockener Weißwein, Erdäpfel-Kürbisrisotto:
50 dag Erdäpfel,
1 Zwiebel, fein gehackt, 1 EL Butter, 1/8 l Weißwein, 1 Lorbeerblatt, 50 dag Hokkaido-Kürbis
ca. 1/2 l Rindsuppe,
2 EL Obers, etwas Kerbel, je eine Prise: Zucker, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskat

Schnitzel vorsichtig flach klopfen. Auf jedes Schnitzel 2 Scheiben Rohschinken und 2 Salbeiblätter legen und mit Holz -
spießchen fixieren.

Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Schnitzel in
Portionen zu je 2 Stück von beiden Seiten braten. Das Fleisch,
sobald es gar ist, aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Den Bratensatz mit dem Wein ablöschen und bei starker Hitze 5
Minuten einkochen lassen, die Saltimbocca damit beträufeln.
Erdäpfel-Kürbisrisotto:
Erdäpfel und den Kürbis schälen und in sehr kleine Würfel
schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin
glasig dünsten. Erdäpfel, eine Prise Salz und Zucker dazugeben
und mit Weiß wein ablöschen. Die Suppe und das Lorbeer blatt
bei geringer Hitze nach und nach unterrühren.
Wäh rend des Rührens Kür bis würfel dazugeben und leicht köcheln lassen.
Koch vorgang unterbrechen und den Topf vom Feuer nehmen. Das Obers ins Risotto geben und so lange rühren, bis
dieses komplett aufgenommen ist. Mit Salz, Pfef fer aus der
Mühle und etwas Muskat abschmecken und fein gehackten
Kerbel unterheben.




4 Schnitzel á 15 dag, (z. B. Schale, Nuss, Tafel stück), 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer aus der Mühle
2-3 EL Senf,
10 dag Speck scheiben, 4 säuerliche Äpfel, 2 Zwiebeln, 1 Bund Petersilie, Butterschmalz
50 dag Paradeiser,
1/4 l Rindsuppe, 1/2 Becher Crème fraîche, 1 Prise Zucker

Die Schnitzel sanft plattieren, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und mit Senf einstreichen.

Die Äpfel waschen, das Kerngehäuse herauslösen. Die Zwiebeln
und Äpfel schälen und fein hacken.
Mit der fein gehackten Petersilie und dem Knoblauch vermischen.

Die Masse auf dem Fleisch verteilen, zusammenrollen und mit
Rouladennadeln fixieren. Mit Speck umwickeln.

Die Rouladen in etwas Butterschmalz rundherum Farbe annehmen lassen. Rest liche Äpfel und Zwiebeln dazugeben
und kurz mitbraten.

Die enthäuteten, entkernten und klein geschnittenen Paradeiser
ebenfalls dazugeben, mit der Rindsuppe auf füllen
und das Ganze im vorgeheizten Backrohr (160° bis 180° C) zugedeckt ca. 30 Minuten schmoren lassen.

Nach Ende der Garzeit die Rouladen herausnehmen, die Sauce pürieren. Crème fraîche einrühren und die Sauce nochmals
aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker kräftig abschmecken.

BEILAGE: Petersilerdäpfel, gebratene Paradeiser mit Rosmarin



60 dag Gusto (Schale, Hüferl, Nuss) oder Lungenbraten, 1 TL Majoran, 2 EL Butterschmalz, 4 EL Wein brand
Salz,
Pfeffer aus der Mühle, 1 Bund Jung zwiebeln, 1/8 l Rot wein, 1/4 l Rindsuppe, 1 TL Pa prikapulver,
2 EL ge hackte Kräu ter (Rosmarin,
Schnitt lauch, Petersilie, Oregano)

Fleisch blättrig in mundgerechte Stücke schneiden und mit Majoran bestreuen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen
und das Fleisch darin rasch anbraten. Weinbrand über das
Fleisch träufeln und flambieren.

Fleisch salzen und pfeffern, herausnehmen und warm stellen. Zwiebeln fein schneiden und im verbliebenen Brat fett glasig
dünsten.

Mit Rotwein ablöschen, mit der Suppe aufgießen und einigeMinuten köcheln lassen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Papri -
ka pulver abschmecken, die gehackten Kräuter untermischen.

Fleisch in die Sauce geben und etwas ziehen lassen.

BEILAGE: Weißbrot oder Nudeln



1,5 kg Beiried, 10 dag Öl, 2 dag Butter, Salz, Pfeffer aus der Mühle, evtl. 1 TL güner Pfefferkörner

Beiried kräftig salzen, pfeffern, mit der Fett schicht nach unten in die heiße befettete Pfanne legen und rundum braun anbraten,
danach das Fleisch ins vorgeheizte Rohr (110° C) stellen
und etwa 2 1/2 Stunden braten.

20 Minuten rasten lassen und erst dann in Scheiben schneiden. Inzwischen das Bratfett abgießen, ein Stück Butter
aufschäumen und mit etwas heißem Wasser aufgießen. Eventuell frische grüne Pfefferkörner dazugeben und kurz einkochen
lassen.



80 dag Faschiertes, (Schulter, Hals, Wad schinken), Salz, Pfeffer, 4 Zwiebeln (50 dag)
Paprikapulver,
Mineral wasser, Öl, Gemüse und Kräuter, der Saison

Faschiertes mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend gut durchkneten und im Kühlschrank etwas rasten lassen.

Zwiebeln fein schneiden, mit Paprikapulver und Miner alwasser unter das Faschierte mengen und nochmals durchkneten.

Aus der Masse dünne Laibchen formen, mit Öl bestreichen und am Grill oder in der Grillpfanne beidseitig je ca. 3 Minu -
ten braten.



1,5 kg Schulterscherzel, (auch mageres Meisel oder Dicke Schulter), Senf, Pfeffer, Salz, Lorbeer
Öl zum Anbraten,
ca. 30 dag Wurzelgemüse, (Karotten, Sellerie, Lauch), 2 EL Tomatenmark
3/4 l Rindsuppe,
1/2 l Rotwein, Kohl-Nudel-Fleckerl: 50 dag Kohl (in feine Streifen geschnitten)
20 dag Nudel-Fleckerl,
10 dag Schalotten, Schwammerl der Saison, 50 ml Olivenöl, 4 dag Butter
1 Bund frische Petersilie

Das Fleisch gut würzen, auf allen Seiten anbraten und anschließend aus der Pfanne nehmen.

Das Gemüse (Lauch, Karotten, Sellerie) in der Schmor bratpfanne anrösten, das überschüssige Fett abgießen.
Zum Gemüse das Tomatenmark hinzugeben, mit Rotwein und Rindsuppe ablöschen und um die Hälfte einkochen.

Das Fleisch mit der Sauce zugedeckt im Rohr bei 150 Grad ca. 1,5 Std. garen.

Danach das Fleisch warm stellen und die Sauce zur richtigen Konsistenz einkochen, abschmecken, passieren und mit kalter
Butter verfeinern.

Mit Kohl-
Nudel-Fleckerln und Schwammerln servieren.




70 dag Wadschinken, 1 Bund Suppengrün, 1 Zwiebel, etwas Liebstöckel, 8 Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter,
Für den Semmelkren: 30 dag Semmeln, 10 dag frisch geriebener Kren
ca. 1 l Suppe (vom Wadschinken),
Salz, Pfeffer, 2 EL Butter
Für den Salat:
40 dag gekochte Rote Rüben
10 dag Kresse, 2 Bund Kerbel, Apfelessig und Walnussöl

Etwa 3 Liter Wasser mit Gewürzen zum Kochen bringen. Fleisch in das kochende Wasser legen
(das Fleisch soll nur leicht mit dem Wasser bede ckt sein). Suppengrün mit der Zwiebel (samt
Schale) und Liebstöckel beifügen.

Bei geringer Hitze ca. 1 1/2 Stunden kochen. Den beim Kochen
entstehenden Schaum immer wieder abschöpfen.

Vor dem Servieren das Fleisch aus der Suppe nehmen, etwas auskühlen lassen und in dünne Scheiben schneiden.

Für den Semmelkren die Semmelwürfel am Herd in einem Topf ohne Fett leicht rösten, mit heißer Suppe aufgießen
(immer nur so viel, wie die Sem mel würfel aufnehmen). Aufkochen lassen und mit einen Kochlöffel gut durchrühren,
bis die Semmelwürfel weich sind und der Semmelkren die ge wünschte Konsistenz besitzt. Kren zugeben, mit Salz und
Pfeffer würzen, zum Schluss noch etwas Butter einrühren.

Für den Salat Rübenstifte und Kresse mit Essig und Öl marnieren.

Das dünn geschnittene Rindfleisch lauwarm auf dem Semmelkren anrichten, mit dem marinierten Salat und Ker bel vollenden.

Bild
Zurück zum Seiteninhalt